MINT21

Die Staatliche Realschule Hösbach ist weiterhin MINT-freundliche Schule

files/Fotos/MINT21/Mintfreundliche_Schule/mintfreundlich.jpg

Im September 2013 wurde die Realschule Hösbach von der Initiative "MINT Zukunft schaffen" für ihr besonderes Engagement im Bereich der naturwissenschaftlich-technischen Bildung als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. 2016 wurde diese Auszeichnung wiederholt: Die Staatliche Realschule Hösbach durfte sich für weitere drei Jahre "MINT-freundliche Schule" nennen. Nun gab es eine erneute Überprüfung, bei der die RSH wieder als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet wurde. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Urkunde wurde am 5. Dezember 2019 unserer Schulleiterin, Frau Zlotos, überreicht.

files/Fotos/MINT21/Mintfreundliche_Schule/mintverleihung.jpg
(c) Fabian Vogl

files/Fotos/MINT21/Mintfreundliche_Schule/mintfreundlichurkunde.jpg

Die "MINT-freundlichen Schulen" werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative "MINT Zukunft schaffen" zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Dazu musste die Schule nachweisen, dass sie die bisherigen Aktivitäten in den MINT-Fächern nicht nur beibehalten, sondern deutlich ausgebaut hat. Anfangs gab es an unserer Realschule eine verpflichtende MINT-Stunde pro Woche für alle fünften Klassen, außerdem Wahlunterricht in mehreren MINT-Fächern, beispielsweise „Robotik“ oder „Experimentieren“. Inzwischen wurde das MINT-Angebot deutlich ausgeweitet:

  • Differenzierungen z. B. in Mathematik oder Biologie ermöglichen das Lernen in kleineren Gruppen
  • Die Wahlunterrichte in MINT-Fächern wurden ausgeweitet (je nach Jahrgangsstufe und verfügbaren Lehrkräften), z. B. Physik-Experimente, Einfache Maschinen mit Fischer-Technik, Mathe-Ergänzung, Robotik, Jugend forscht / Schüler experimentieren
  • Naturwissenschaftliche Exponate im Schulhaus laden zum Beobachten, Staunen und/oder Experimentieren ein: Mathematik zum Anfassen; Terrarien und Aquarium im Biologie-Bereich, optische Experimente im Physik-Bereich, Geologische Modelle im Obergeschoss, wechselnde Ausstellungen im Chemie-Bereich
  • Passend zu den Unterrichtsinhalten finden zahlreiche Exkursionen zu außerschulischen Lernorten statt, beispielsweise ins Mathematikum, zu den Opel-Werken, ins Senckenberg-Museum, zur Experiminta oder auch in den Frankfurter Zoo.
  • Für ältere Schüler werden Besuche an verschiedenen Hochschulen durchgeführt, beispielsweise wird die Technische Hochschule Aschaffenburg regelmäßig von neunten Klassen der Realschule Hösbach besucht, zehnte Klassen des naturwissenschaftlichen Zweiges verbringen einen Vormittag im „BASIS-Labor“ der Hochschule Frankfurt um selbständig zu experimentieren.
  • Besondere MINT-Angebote im Schulhaus gibt es auch: Alljährlich kommt das „Mobile Planetarium“ an die Schule, wo die Kinder im Rahmen des Vormittagsunterrichts den Sternenhimmel erkunden können. Dann wird ebenfalls jedes Jahr die Technik-Rallye für die Mädchen aller 6. Klassen durchgeführt, um naturwissenschaftliches Interesse zu wecken.
  • Das eigenständige Lernen der Schüler zu Hause im Internet wird gefördert durch die Mathe-Gym Schullizenz oder Unterrichts-Blogs im Internet: https://mathe-zielgerade.blogspot.de/
  • Die RSH bietet ihren Schülern regelmäßig die Möglichkeit, an unterschiedlichen Wettbewerben in den MINT-Fächern teilzunehmen; beispielsweise schulintern am „Mausefallen-Rennen“, an der „Robotik-Nacht“ oder dem „Mathe-Adventskalender“ und auch an landes- oder bundesweiten Wettbewerben wie der Mathematik-Olympiade, Diercke-Wissen (ein Geographie-Wettbewerb), „Technik Scouts“, Schüler experimentieren / Jugend forscht oder „Känguru der Mathematik“.

Beste Voraussetzung dafür sind die gute Ausstattung unserer Realschule mit mehreren Computerräumen und Übungsräumen, in denen die Schüler auch im regulären Unterricht vielfältige naturwissenschaftliche Experimente selbst durchführen. Natürlich funktioniert das Ganze nur mit einem hoch motivierten, engagierten Kollegium, das die Schüler unterstützt und fördert. Dazu gehört auch, dass das Kollegium sich regelmäßig fortbildet, zum einen schulintern, zum anderen auch extern. So besuchte die Fachschaft Physik verschiedene Forschungseinrichtungen: ESA; GSI, Hochschule Aschaffenburg oder die Universitäten Frankfurt und Würzburg; 2019 nahm eine neunte Klasse am Forschungsprojekt „Physik im Kontext“ der TU Darmstadt teil.

Dass sich das Engagement lohnt, zeigt sich an Preisen und Auszeichnungen, die unsere Schüler bzw. unsere Realschule in den letzten Jahren im naturwissenschaftlich-technischen Bereich gewonnen haben:

  • Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“
  • mehrere Preise im Bereich „Robotik“
  • mehrere Sachpreise bei Jugend Forscht / Schüler experimentieren
  • 2015 und 2018 MINT-Preis für Unterfranken

Unseren Absolventen bieten sich aufgrund der Kooperation mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen beste Berufsaussichten. „Die bayerische Wirtschaft braucht Fachkräfte aus dem MINT-Bereich, damit der Wirtschaftsstandort Bayern sich auch weiterhin positiv entwickeln kann. MINT-freundlichen Schulen und Digitalen Schulen begeistern Kinder und Jugendliche nicht nur für Technik – sie bereiten unseren Nachwuchs auch auf die Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen vor und zeigen ihnen die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten auf. Es ist für die vbw daher wichtig, diese Schulen für ihr Engagement zu ehren und sie auf diesem Weg noch weiter zu stärken“, erklärt Dr. Christof Prechtl, stv. Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e. V.

files/Fotos/MINT21/mintlogo.jpgIn Zukunft werden wir den MINT-Schwerpunkt noch weiter ausbauen. Die neuerliche Auszeichnung als MINT-freundliche Schule (jetzt mit drei Sternen unter dem MINT-Logo) erfüllt uns mit Stolz – und wir arbeiten daran, dass wir bei der nächsten Bewerbung als MINT-freundliche Schule der vierte Stern hinzu kommt.

MINT-Koordinator: Dr. Lucia Hünermann

Zur Website des BRN gelangen Sie hier.

Den aktuellen MINT-Flyer der Staatlichen Realschule Hösbach finden
Sie hier.

Erfolgreiche Roboter-Programmierer an der RSH

files/Fotos/MINT21/2017_Robocup/sanktaugustin3.jpgUm für die Teilnahme an der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im RoboCup gut vorbereitet zu sein, trafen sich die Schüler Johannes Freund, Cedric Greubel, Maximilian Bieber, Joel Bonfig, Sebastian Stork, Paul Hnizdo, Agustín Godoy, Linus Kelm, David Simon, Jan Eckel und Fabian Staab am 28. Januar in der Schule, um sich die Nacht gemeinsam mit ihren Fußball- und Rescue-Robotern um die Ohren zu schlagen.

Weiterlesen …