Projekt zum 09. November

1918, 1923, 1938, 1989: Der 9. November des 20. Jahrhunderts gilt als „Schicksalstag“ in der deutschen Geschichte. Auf diesen Tag fällt eine Reihe von Ereignissen, die für die jüngere deutsche Geschichte als politische Wendepunkte mit teilweise auch internationalen Auswirkungen feststehen. Als gravierend für die zeitgenössische öffentliche Diskussion in der rückwirkenden Betrachtung gelten – beginnend in der jüngeren Vergangenheit – die Jahrestage des Mauerfalls 1989, des Beginns der Novemberpogrome 1938, des Hitlerputsches 1923 in München und der Ausrufung der Republik in Deutschland 1918 in Berlin als Folge der Novemberrevolution.
Die genannten historischen „Schlaglichter“ bildeten am 9. November 2020 den Unterrichtsgegenstand für die Klasse 10f der Staatlichen Realschule Hösbach, die sich unter Anleitung ihrer Geschichtslehrkraft Frau Rasche mittels Internetrecherche mit dem historischen Kontext dieser vier Ereignisse beschäftigte. Ursache, Ablauf sowie Folgen der geschichtlichen Begebenheiten wurden von den Schülerinnen und Schülern der 10f zusammengetragen, zusammengefasst und in der folgenden Geschichtsstunde gegenseitig vorgestellt und präsentiert. In der Auseinandersetzung mit der politischen Geschichte Deutschlands kamen an diesem geschichtlich bedeutsamen Tag interessante Ergebnisse zutage, die eine fruchtbare Diskussionsgrundlage für einen historischen Längsschnitt durch den 9. November des 20. Jahrhunderts bildeten.

Isabel Rasche und die Klasse 10f

Zurück